Praxis Marcus Berg

Informationen zur Grippe-Impfung 2020/2021

Informationen zur Grippe-Impfung 2020/2021

Liebe Patienten,

uns erreichen täglich mehrere Anfragen zur Grippe-Impfung in der Saison 2020/2021. Viele Patienten wollen sich schon jetzt Grippe impfen lassen und haben viele Fragen.

Wie in jedem Jahr haben wir Grippe-Impfungen für Sie bestellt, dieses Jahr in ungewöhnlich großer Menge. Der Grippe-Impfstoff für die Saison 2020/2021wird also wieder ab Mitte Oktober/November ausgeliefert werden. Welchen Impfstoff wir genau bekommen, ist im Moment noch nicht bekannt. Im Mai wurde ein neuer Vierfach- (tetravalenter) Impfstoff zugelassen, jedoch ist nicht klar, wie viele Impf-Dosen hiervon produziert wurden und ob wir diesen Impfstoff geliefert bekommen. Die Auslieferung des Impfstoffes geschieht nicht an einem bestimmten Stichtag, sondern erstreckt sich über eine Zeitphase. Deshalb ist es möglich, dass die Apotheke in München bereits Impfstoff erhalten hat, wir aber noch nicht. Sprich es kann hier zu regionalen Unterschieden kommen.

Wenn Sie bei uns auf der Warteliste stehen werden sie automatisch informiert, wenn der Impfstoff vorrätig ist und erhalten dann per Mail einen Impf-Termin. Da wir nicht alle gleichzeitig impfen können, werden wir mit den Patienten beginnen, die ein hohes Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf haben. Wir haben bis Ende November Zeit alle Patienten die möchten zu versorgen.

Die Politik diskutiert aktuell das Impfen von Kindern und empfiehlt allen Menschen sich impfen zu lassen. Diese Empfehlung ist unrealistisch und deckt sich nicht mit den Empfehlungen des Robert-Koch-Institutes. Trotz der Corona-Pandemie spricht sich die ständige Impf-Kommission weiterhin für Grippe-Impfung vor allem für Risikogruppen aus. Das ist medizinisch sinnvoll so und so werden wir in unserer Praxis auch den Schwerpunkt auf Patienten legen die ein sehr hohes Risiko für schwere Krankheitsverläufe haben.

Von diesen Empfehlungen ungeachtet können sich selbstverständlich auch jüngere Menschen gegen Grippe impfen lassen. Die Kosten werden (Stand heute) nicht von der gesetzlichen Krankenversicherung getragen, da diese nur Impfungen bezahlt, welche über die ständige Impf-Kommission empfohlen ist. Wenn sich jemand außerhalb der Risikogruppe impfen lassen möchte, kann er sich ebenfalls auf eine unserer Listen eintragen. Sie erhalten dann automatisch, sobald die Impf-Dosen vorrätig und die Hochrisikogruppe versorgt ist, einen Termin. Patienten, die die Impfung selbst zahlen müssen, sollten mit Kosten um die 60,00 Euro rechnen.

Für wen wird also die Impfung gegen die saisonale Grippe empfohlen?

Die Grippe-Impfung wird vor allem für Menschen empfohlen, bei denen ein erhöhtes Risiko für schwere Verläufe zu finden ist. Zu dieser Risikogruppe zählen Menschen, die über 60 Jahre alt sind, Schwangere ab dem vierten Schwangerschaftsmonat, Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit erhöhten gesundheitlichen Gefährdungen durch schwere chronische Grundleiden, medizinisches Personal und Personal in Pflegeeinrichtungen. Viele Patienten fragen auch, ob man durch die Grippe-Impfung eine Infektion mit dem neuartigen Corona-Virus abmildern kann. Der aktuelle Wissensstand ist hier, dass die Grippe-Impfung keinen Einfluss auf den Verlauf einer Infektion durch das neuartige Corona-Virus hat. Die Grippe-Impfung kann aber das Risiko einer Grippe-Erkrankung senken und dazu beitragen, dass es nicht zu einer zweifachen Infektion, also gleichzeitiges Auftreten von Influenza- und Corona-Virus kommt.

Wir werden uns bemühen, jeden Patienten aus unserer Praxis, der den Wunsch nach einer Grippe-Impfung hat, auch zu impfen.

Bleiben Sie gesund.

Ihr Praxis-Team

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.